Das TOMATIS-Wahrnehmungstraining

Die Anwendung der TOMATIS-Methode wird auch TOMATIS-Horchtraining oder TOMATIS-Wahrnehmungstraining genannt.

Vor dem ersten TOMATIS-Training wird von einer Fachkraft mit abgeschlossener Tomatis-Ausbildung („zertifizierte Tomatis-Trainerin“) ein ausführliches Erstgespräch mit einem TOMATIS LISTENING TEST ® durchgeführt. Diese Statusbestimmung in der Audio-Psycho-Phonologie (SAPP) ist Voraussetzung für die individuelle Programmierung des TOMATIS-Trainings in unserem Institut.
Als Erstes wird im so genannten "TOMATIS-Listening-Test®" das Hörvermögen jedes Ohres über das relevante Frequenzband getestet. Dabei wird sowohl die Hörleistung über das Trommelfell (die so genannte "Luftleitung") als auch die Wahrnehmung des über den Schädelknochen übertragenen Schalls ("Knochenleitung" genannt) gemessen, sowie das Unterscheidungsvermögen unterschiedlich hoher Töne festgestellt.

Daraus kann die TOMATIS-Trainerin im Wesentlichen Rückschlüsse in folgenden Bereichen ziehen:

  • körperliches Gleichgewicht und Bewegungskontrolle
  • vegetative Sensibilität
  • akustisches Differenzierungsvermögen
  • innere Wahrnehmungsbereitschaft

Anschließend an den "TOMATIS-Listening-Test®" wird mit Kindern häufig ein von Prof. Tomatis adaptierter Baumtest durchgeführt. Zusätzlich können auch noch psychomotorische Tests zur Anwendung kommen.

Mit Hilfe der Testergebnisse und einer ausführlichen Anamnese versucht die TOMATIS-Trainerin gemeinsam mit dem Klienten ein Therapiekonzept zu erarbeiten und erläutert dabei auch die Möglichkeiten der TOMATIS-Methode.

Das TOMATIS-Training selbst wird mit Hilfe von speziellen, von TOMATIS Developpement SA lizensierten Geräten in unserem Institut durchgeführt. Dabei wird mittels eines elektronischen Gerätes (dem sogenannten "Elektronischen Ohr") speziell aufbereitete Musik über einen eigens konstruierten Kopfhörer (mit einer zusätzlichen Schallquelle für die Knochenleitung) dem Gehör zugeführt.

Das für das Horchtraining verwendete Musikmaterial besteht im Wesentlichen aus Instrumentalmusik von W. A. Mozart, Gregorianischen Chorälen sowie speziell für Kinder auch aus Kinderliedern. Dabei kann sich der Klient einfach entspannen - auch schlafen - oder aber sich kreativ betätigen (z.B. malen, zeichnen, basteln, handarbeiten, Puzzle legen, spielen und vieles mehr). Während des TOMATIS-Trainings nicht gestattet sind Essen, Lesen, Arbeiten, Lernen und dergleichen.

Idealerweise machen Kinder gleichzeitig mit ihren Müttern ein TOMATIS-Training, da dies den therapeutischen Effekt wesentlich verstärkt. In unserem Institut werden Kinder dabei immer von uns betreut betreut, sodass die Mütter währenddessen ungestört ihr TOMATIS-Training genießen können. Dabei bekommen sie in unserem Institut ein individuelles, speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Musikprogramm zu hören.

zurück